Temporadas
Temporada 1
Fans de la serie 4

¿Te lo vas a comer? 1x04

¿Te lo vas a comer? 1x04
1.6 media de: votos
Ver online
Idioma Servidor Enlace Colabora Comentario
Powvideo Reproducir anon70
Powvideo Reproducir anon16
Powvideo Reproducir anon89
Streamplay Reproducir anon35
Streamplay Reproducir anon36
Streamplay Reproducir anon81
Openload Reproducir anon21
Streamin Reproducir anon42
Streamin Reproducir anon88
Vidabc Reproducir anon72
Gamovideo Reproducir anon93
Gamovideo Reproducir anon50
Descargas
Idioma Servidor Enlace Colabora Comentario
Uploaded Descargar anon93
Uploaded Descargar anon60
Rapidgator Descargar anon100
Rockfile Descargar anon18


:-) :-S :-P :-[ :-D }:-] X* ;-D -_- :-} :*) :-( ;-) .l.

Búsquedas relacionadas

ver ¿Te lo vas a comer? 1x04 online sub español, ¿Te lo vas a comer? 1x04 temporada 1 capitulo 4 online español gratis, ¿Te lo vas a comer? 1x04 en seriales online, ¿Te lo vas a comer? 1x04 seriesflv.net sin limite de tiempo, ¿Te lo vas a comer? 1x04 seriesyonkis ¿Te lo vas a comer? temporada 1 capitulo 4 descarga gratis, ¿Te lo vas a comer? 1x04 en seriespepito online gratis
Karta GPS - Nav. offline | Godzilla: The Planet Eater | Voll verzuckert - That Sugar Film Voll verzuckert - That Sugar Film (2014) DokumentarfilmZucker ist in aller Munde. Es ist weltweit das am weitesten verbreitete Nahrungsmittel. Doch welchen Effekt hat Zucker auf uns? Was passiert, wenn die Ernährung vor allem aus zuckerhaltigen Lebensmitteln besteht? Diese Fragen stellte sich der australische Schauspieler und Filmemacher Damon Gameau und wagte den Selbstversuch. Nicht etwa Limonade, Eiscreme oder Schokolade stehen hier im Mittelpunkt, sondern Lebensmittel, die als „gesund“ verkauft werden: ob fettarmer Joghurt, Müsli, Fruchtriegel, Säfte oder Smoothies. 60 Tage lang 40 Teelöffel Zucker täglich aus ebensolchem „Wellness-Food“ zugeführt – so sah Gameaus Diät unter Aufsicht von Wissenschaftlern und Ernährungsberatern aus. Während seines Experiments reiste Damon Gameau zudem durch die süße, weite Welt des Zuckers und schaute der Lebensmittelindustrie auf die Finger, besuchte Fachleute, Ärzte, Wissenschaftler und nicht zuletzt Zucker-Geschädigte.